Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Die bewährte Kursreihe für funktionsorientierte Zahnheilkunde präsentiert sich seit 2013 in einer vollständigen Überarbeitung und trägt damit veränderten Gegebenheiten aus den Entwicklungen in den Einzeldisziplinen der Zahnheilkunde, der Zahntechnik und den Erfahrungen aus der Lehrtätigkeit Rechnung.

Wechselweise werden Kurse an das Praxispersonal in die Kursreihe integriert, um meinen Kollegen die Umsetzung funktionsdiagnostischer und funktionstherapeutischer Arbeitsschritte in den Praxisalltag zu erleichtern.

Zur Bewältigung dieser veränderten Kursabläufe und zur Verbesserung der praxisrelevanten und praktischen Arbeitsabschnitte der einzelnen Kurse, wurde das Kursteam neu zusammen gestellt. Unter der organisatorischen Leitung von ZTM Rudolf Slama steht mir das Team des Dentallabors Markert zur Seite, welches mit ZTM Thomas Markert wesentlich Anteil an den zahntechnischen Abschnitten der Kursreihen haben wird.

Kurzbiographie
1979/80 Approbation als Zahnarzt / Promotion    
1979-83 Wiss-Ass. Univ.-Bonn, BH, Fortbildg. Implantologie., PAR, KFO    
1983-98 Eigene Praxis in Deutschland    
1985-89 Weiterbildung Funktionsdiagnostik    
1986-98 Aktives Mitglied der Zahnärztekammer (Fortbildungsreferat, Prüfungsausschuss, Gutachter)    
1991-94 Lehrauftrag u. Abteilungsleiter f. Fests. Prothetik u. Funktionsdiagnostik Univ. Witten    
seit 1992 Eigene Fortbildungsreihen f. Prothetik u. Funktionsdiagnostik    
seit 1999 Praxis in Österreich    
2000-03 Stellv. Leiter des Zentrums f. interdisziplinäre Zahnheilkunde, Donau-Univ. Krems    

Mitgliedschaften:

  • ÖGZMK
  • DGZMK
  • ÖGI
  • DGP
  • DGF
  • Oral Facial Pain Society - Tufts University Boston

Thomas und Egon Markert sowie Rudolf Slama sind von jeher um bestmögliche Zusammenarbeit mit den zahnärztlich tätigen Kollegen bemüht. Neueste zahntechnische Technologien sollen in Verbindung mit bewährtem Wissen und Können in die Kommunikation mit dem zahnärztlichen Teams einfließen. Auf praktische Übungen wird dabei besonderer Wert gelegt. Für diese besonderen Anforderungen hat die Familie Markert keine Mühen gescheut und einen eigenen Kursaal an das bestehende Zahnlabor gebaut.